5. Spieltag: SV Eintracht Dobritz – SSV Turbine Dresden

img_8213-2

Die Anfangsphase wirkte auf den Zuschauer als würden beide Teams wenig für die Dynamik im Spiel machen. Turbine muss zeitig wechseln, nach 15 Minuten geht Walther Schönbrodt-Rühl mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel vom Platz und der A-Jugendspieler Dominic Janitz bekommt seinen ersten Einsatz. In der 25. Minute sorgt Dobritz mit dem 1:0 durch Marcel Freyer für den ersten Höhepunkt. Nur 3 Minuten schlägt er nochmal zu und versetzt Turbine einen kleinen Schock. Ohne größere Aktionen geht es in die Halbzeit. Die Zuschauer hofften das der Coach die richtigen Worte in der Kabine findet. Zunächst wechselte er Franzisco Krenz für Leo Becker und auch Klaus Stemmler blieb in der Kabine. Für ihn kam Marcel Walter.

Es war zu erkennen das ein Ruck durch die Mannschaft gegangen war. So schaffte es Turbine kurz nach der Halbzeit durch Stürmer Martin Richter den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 56. Minute zerstört Thomas Böhme die Hoffnung der Fans auf ein Unentschieden. Doch die Spieler auf dem Feld hatten sie noch nicht ganz untergekriegt. Kurz darauf folgen hitzige Minuten in denen Turbine mit dem Schiri hadert, erst wegen einer nicht gegebenen Roten Karte und kurz danach einen nichtgegebenen Elfmeter. Der SSV schüttelt den Unmut ab und kommt nach einem Freistoß durch Dan Kämpfer durch den Kopfball von Martin Richter zum erneuten Anschluss. Im weiteren gibt es Chancen für beide Mannschaft das Spiel positiv für sich zu entscheiden. Bis Martin Richter in der 82. Minute sein 3 Tor macht, wieder per Kopf. Die letzten 10 Minuten ähneln den 10 davor, Chancen auf beiden Seiten und keiner hätte sich über ein weiteres Tor beschweren dürfen. Dan Kämpfer entgeht in der letzten Minute noch einer Roten Karte, wegen Notbremse. Der Stürmer wollte das Tor mehr als den Freistoß, scheitert aber trotz 2:1 Situation an unserem Keeper Tom Werner.

1 Punkt gewonnen oder 2 Punkte verschenkt muss jeder für sich selbst entscheiden.

Autor: Felix Tasler

zur Spielübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.