Berichte F3 und FK Elbtal

Hartumkämpfter Sieg bedeutet Aufstieg für den FKE!

FK Elbtal vs. FSM Trachenberge 2:1
Nach der heftigen Niederlage gegen die erste Vertretung der Fußballlöwen empfing der FKE die FSM Trachenberge auf heimischem Geläuf. Neben Wiedergutmachung ging es für beide Teams um wichtige Punkte für die Qualifikation zur Stadtliga.

Paul Timmermann schickte sein Team im gewohnten 4-4-2 ins Rennen. In der Viererkette verteidigten vor Mü im Tor von links nach rechts Stefan W., Stefan G., Nico und Hans. Michael (nach Urlaub wieder dabei) bildete mit Paul die Doppelsechs. Auf den Außenbahnen spielten Kenny und Danny sowie Benny und Marouen im Sturm. Auf der Bank nahmen zunächst Kaisi, Basti und Martin platz.

Von Beginn an zeigten beide Teams, dass es um mehr als nur um 3 Punkte ging. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Sowohl der FKE als auch der Gast aus Trachenberge erarbeiteten sich gute Chancen, um in Führung zu gehen. Beide Keeper waren stets auf dem Posten. Der erste Torjubel hallte jedoch erst nach einer guten halben Stunde über den Platz. Bei einer Ecke der Elbtaler landete der Ball vor den Füßen des aufgerückten Nico, der den Ball dann kaltschnäuzig ins linke obere Eck beförderte. 1:0! Nur zwei Minuten später war es erneut ein Standard, der zum zwischenzeitlichen 2:0 für den FKE führte.

Nachdem Benny am Strafraum des FSM gefoult wurde, nahm sich Paul ein Herz
und schlenzte den Ball unhaltbar um die Mauer herum ins lange Eck. Dass die Gäste auch bei Standards gefährlich sein können zeigten sie in der 40. Minute. Ebenfalls eine hoch reingeschlagene Ecke nickte ein aufgerückter Verteidiger mit dem Kopf zum 2:1 ein. So ging es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit warfen die Gäste alles nach vorne, um zumindest zunächst den Ausgleich zu erzielen. Der FKE wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Trachenberge erspielte sich eine gute Chance nach der anderen. Mü hielt sein Team ein um das andere Mal sensationell im Spiel. Auch seine Vorderleute stemmten sich mit aller Macht gegen den drohenden Ausgleich. Dieser wäre auch Mitte der zweiten Halbzeit verdient gewesen!

Besonders die verletzungsbedingte Auswechslung von Michael fiel schwer ins Gewicht. Nur noch selten kam der FKE zu Entlastungsangriffen, die es allerdings in sich hatten. Sowohl Benny als auch der eingewechselte Martin übersahen in der Schlussviertelstunde den besser positionierten Mitspieler. Benny scheiterte zusätzlich noch kurz vor Schluss mit einem Drehschuss am Gästekeeper. So blieb es bis zum Abpfiff spannend. Dem FKE gelang es, die knappe Führung über die Zeit retten und steht somit wie im Vorjahr in der Stadtliga.

Trachenberge hat es aufgrund der Niederlage von Leutewitz in Freital weiter in der eigenen Hand, als Dritter den Löwen und Elbtalern in die höhere Spielklasse zu folgen.

22.09. FV BW Zschachwitz 2 – F3 0:1*

Unser AS in Zschachwitz wurde vom Gastgeber um 1 h vorverlegt – gut so, nach hinten raus also etwas mehr Zeit. 11 Turbine Jungs in rot heute gegen blau weiß Zschachwitz (in grau). Von Beginn an nur ein Spiel auf das Tor von Zschachwitz – reihenweise Chancen wurden aber ausgelassen. Zwar kamen wir zum 1:0, Zschachwitz aber nach einem Konter zum Ausgleich. Dann einige Male bei uns durchgewechselt, und wieder ein Angriff auf unser Tor – 1:2. So ging es auch in die Halbzeit. Hier in einer Ansprache die Jungs an die Ehre gepackt. Und Hälfte zwei spulten wir ein Angriffsfeuerwerk ab. Eine Chance des Gastgebers konnte Cedric gerade noch auf der Linie klären, im Gegenzug schoss Per mit einem fulminanten Schuss in seinem ersten Spiel sein erstes Tor für Turbine. Weitere Tore fielen, teilweise gut über die außen herausgespielt. So kamen wir auf 6 (oder 7), ließen dabei teilweise noch gute Chancen aus oder scheiterten am guten Gästetorhüter. Mit dem Abpfiff bekamen wir noch ein Gegentor. HZ 2 sollte unser Maßstab für die kommenden Spiele bleiben. Wieder kamen alle Jungs zum Einsatz.
 
Es waren dabei: Leo, Maximillian, Julian, Tim BW, Tim F, Richard, Per, Simon, Mares, Quinn, Cedric

28.09. F3 – Radeberger SV 2 1:0*

Heute ging es gegen Radeberg – immerhin auch mit 3 Siegen im Pool 5 gestartet bis es letztes WE die erste Niederlage gab. Immerhin ein Gradmesser für unser Team. Bei bestem Fussballwetter fanden sich bis auf Richard (kurzfristig erkrankt – gute Besserung !) alle 11 Spieler bei Turbine ein. Anknüpfen wollten wir an die gute HZ 2 vom letzten Spiel in Zschachwitz. In HZ 1 spielten wir konsequent nach vorn. Bei mindestens 2 der 4 Tore hatten wir auch etwas Glück – der Ball wurde für den gegnerischen Torhüter teilweise unhaltbar abgefälscht. Einige Chancen ließen wir aus; Leo im Tor hatte nur wenige Gelegenheiten um sich auszuzeichnen. In HZ 2 war das Spiel ausgeglichener. Trotzdem gelangen uns noch 2 Tore, bevor Radeberg mit dem Abschlusspfiff das verdiente Ehrentor erzielte. Alle Spieler kamen auf Ihre Spielzeit, teilweise (Simon, Aslan) auf ungewohnten Positionen. Hervorzuheben aus einer sehr guten Teamleistung war heute Quinn mit einigen guten Torvorlagen von der linken Außenposition. Jungs behielten auch gute Nerven bei den vielen gut gemeinten Hinweisen der 4 Übungsleiter an den Außenlinien …. 
Weiter so, Jungs ! Auch kommendes WE in Bühlau.
Es waren dabei: Leo, Maximillian, Jason, Tim BW, Kalle, Mares, Liam, Aslan, Simon, Per, Quinn

02.11. SV Loschwitz 2 – F3 1:0*

Mit 13 (!) Kindern (im Nachgang: 12 oder 14 wären vltl. besser gewesen) ging es heute nach Loschwitz. Je HZ waren 2 komplette Teams geplant – mit einigen Premieren. Cedric im Tor, Muhammad mit seinem ersten Spiel, und einige Spieler auf ungewohnten Positionen. Schon beim Einlaufen mussten unsere Jungs zu Loschwitz “nach oben schauen” – fast alle einen halben Kopf größer. Teilweise also “älterer Jahrgang” – es sollte heute für uns eine Herausforderung werden. Wir kamen teilweise schlecht in`s Spiel. Der nasse Rasenplatz, einige Bodenwellen, ungewohnte Positionen. Dies nutze in den ersten Minuten Loschwitz zu schnellen Gegenstößen und gefährlichen Schüssen aus der zweiten Reihe. Schnell gerieten wir 0:1, 0:2 und 0:3 in Rückstand. Per musste verletzt raus (Schulter – gute Besserung !). Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft – wir spielten miteinander und erarbeiteten uns Chancen. Liam mit dem Anschlusstor; Simon nach einer Ecke das zweite – so kamen wir zum verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Loschwitz Tor Nr. 4; Cedric mit guten Paraden hielt den Kasten sauber. Zur HZ mit Ausnahme Liam komplett durchgetauscht. Wir machten viel Druck; Loschwitz teilweise viel mit dem langen Ball und ihre Geschwindigkeit ausspielend. Jason und kurz vor Schluss Mares mussten in Zweikämpfen Blessuren einstecken. Jedes Tam erzielte noch ein Tor und mit der letzten (vergebenen) Chance für uns kam der Abpfiff. Kurz Niedergeschlagenheit – aber wir können auf unsere Leistung stolz sein. Nächste Woche gegen den Spitzenreiter – vielleicht können wir dann schon wieder mehr lächeln.
 
Es waren dabei:
 
Leo, Maximillian, Cedric, Richard, Jason, Aslan, Mares, Liam, Per, Simon, Muhammad, Tim F., Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.