Kurzberichte vom FK Elbtal bis zu den Kleinsten

FKE erkämpft sich Auswärtssieg

Wie schon in der letzten Saison gelang es dem FK Elbtal erneut, sich für die Stadtliga zu qualifizieren. An den ersten beiden Spieltagen konnten die Elbtaler jedoch keine Punkte einzufahren. Beide Spiele gingen deutlich gegen die Spielvereinigung West (4:0) und gegen die erste Vertretung der Fußballlöwen (0:8) verloren. Kennzeichnend an beiden Spieltagen war jedoch die Personalnot, die zur Rotation in der Startelf führte. Gegen die Löwen musste man sogar ab der 10. Minute mit einem Mann weniger auskommen, da ein Spieler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiterspielen konnte.

Auch vor dem Spiel gegen den VSM war Coach Paul Timmermann lange Zeit nicht klar, welche Spieler ihm zur Verfügung stehen würden. Letztendlich konnte man dennoch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken. Müh kehrte nach auskurierter Erkältung wieder ins Tor zurück. Davor agierten in von links nach rechts Marcelo, Christian, Nico und Stefan W. in der Viererkette. Das Zentrum bildeten Paul und Stefan G. Auf den Flügeln spielten wie gewohnt Kenny und Steffen sowie Zeibi und Marouen im Sturm.

Es entwickelte sich in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie, welche von hoher Intensität und Körpereinsatz geprägt war. Beide Mannschaften versuchten sich Chancen zu erarbeiten. Dabei kam der VSM häufig über die schnellen Flügelspieler mit Flanken gefährlich vor das Tor des FKE. Die
Abwehrreihe um die starke Innenverteidigung blockte aber alle Bemühungen erfolgreich ab. Nach 15 Minuten dann fast das 1:0 für die Gastgeber, dessen Schuss aus knapp 16 Meter an den Querbalken
knallte. Der FKE ließ sich davon nicht schocken und spielte weiter mutig nach vorn. In der 17. Minute dann das 1:0 für die Gäste. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze zirkelte Stefan G. an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Bis zur Halbzeit hätten die Gäste noch erhöhen können / müssen! Zeibi
knallte den Ball nach einer Ecke aus 5 Metern an die Latte. Kurz vor der Pause wurde Marouen perfekt freigespielt, scheiterte jedoch am Keeper des VSM.

Im zweiten Abschnitt dann ein völlig anderes Bild. Der VSM übernahm nun die Kontrolle über das Spiel und drückte den FKE in dessen Hälfte. Den Gästen, welche nun unter Dauerdruck standen, gelang es fast gar nicht mehr, ein Angriffsspiel aufzubauen. Fast jeder Ball wurde vom VSM
abgefangen. Mit Mann und Maus kämpften und verteidigten nun die Elbtaler, um die knappe Führung über die Zeit zu bringen. 10 Minuten vor Schluss hätte Nico für die Erlösung sorgen können, der nach einem Freistoß völlig frei vor dem Gehäuse des VSM auftauchte. Der Keeper des VSM hielt
sein Team jedoch mit einem starken Reflex im Spiel. So blieb es in der Schlussphase weiter spannend. Mit viel Glück und einer kämpferischen Leistung gelang es letztendlich dem FKE, das 1:0 zu halten und die ersten 3 Punkte einzufahren.

Unser Nachholspiel vom 5.10. fand im November bei bestem Fußballwetter statt. Wieder mit 13 Jungs “vor Ort” und ein Team je HZ gebildet. Bühlau ging ersatzgeschwächt ins Rennen – ihr Stürmer hatte sich gestern ernsthaft verletzt. Gute Besserung. Turbine wollte heute zu einem positiven Saisonabschluss kommen und mindestens den ersten Platz verteidigen. In Hälfte 1 bemühten wir uns das Spiel in Griff zu bekommen. Überwiegend spielten wir in der Hälfte des Gegners – kamen aber kaum an der vielbeinigen Abwehr vorbei oder scheiterten am Torhüter. Auch hatten wir ein paar Probleme mit dem ungewohnt kleinen Fußball (Größe 3 (?)). Zum Glück schossen uns Per und Liam erst einmal zur 2:0 Halbzeitführung – Leo hielt uns mit einer guten Parade bei einem der wenigen Konter “die Null”. In der HZ komplett gewechselt. Teilweise ungewohnte Positionen – und Bühlau kam mehrmals gefährlich vor unser Tor. Hier bemerkte man das Fehlen des Stürmers … Auch in HZ 2 nutzten wir ein paar Gelegenheiten und konnten über Kalle, Cedric und – hier muss ich leider passen … –zum 5:0 ausbauen. Das war dann auch der verdiente Endstand. Bühlau ein erwartet schwerer Gegner – teilweise auch mit einigen aus dem 2013er Kader. Vltl. ergibt sich nochmal die Gelegenheit zu einem Freundschaftsspiel. Nun erhielten wir auch die Info das Loschwitz (gegen die wir mit 4:5 unsere einzige Saisonniederlage einstecken mussten) in Lockwitzgrund gewonnen haben. Damit ist unsere Turbine F 3 alleiniger Staffelsieger der Hinrunde im Pool 5. Im kommenden Jahr werden wir dann mit zwei Teams starten können, und es geht wieder bei “0” los. Trotzdem beachtliche Leistung unseres jungen 2012er Kaders.
 
Heute waren dabei: Leo, Maxi, Mo, Cedric, Tim BW, Richard, Liam, Mares, Jonathan, Muhammad, Quinn, Kalle, Per
 
Swen
Nachdem letzte Woche unsere Siegesserie gegen Loschwitz “gerissen” war ging es heute gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter von Lockwitzgrund. Es war zu erwarten das es auch heute gegen ein “gemischtes Team” – Jahrgang 2011 & 2012 – gehen würde. Entsprechend eingestellt wurden vor dem Spiel die anwesenden 11 Spieler der F 3. Leo hatte sich als Torwart für HZ 2 entschieden und so begannen wir mit Maxi im Tor. Lockwitzgrund als Gast wählte Anstoß und wir die Seite. Schnell noch die Leibchen übergezogen (beide Teams in blau) und einen morgendlichen lauten Schlachtruf (“was läuft wie eine Maschine – Turbine, Turbine, Turbine !”) wurde in das morgendliche Johannstadt geschickt … Spätestens da sollten alle wach gewesen sein …
 
Nach anfänglichen Abtasten und ein/zwei (körperbetonte) Aktionen in unserer Abwehr verschafften wir uns zunehmend Respekt bei unserem Gegner. Und auch nach vorne setzten wir die ersten Akzente. Anfangs scheiterten wir hier noch am finalen Pass bzw. am sehr gut haltenden Torhüter der Gäste. Ein erneuter Angriff über die rechte Seite von Maris mit anschließendem Seitenwechsel auf Simon nutzte dieser zum vielumjubelten 1:0. Liam agierte gewohnt souverän im Mittelfeld und Cedric & Jason hielten die Abwehr dicht. Wir nutzten das Ende der HZ 1 um nun auch Quinn, Tim BW und Tim F ins Spiel zu bringen. Mit dem HZ-Pfiff blieben wir gleich auf den Platz; Lockwitzgrund ging erstmal in die Kabine. In der HZ musste nicht viel gesagt werden. Die Jungs wurden für ihr engagiertes Spiel gelobt und ermuntert, auch die zweiten 20 Minuten nicht nachzulassen.
 
HZ 2 war dann (fast) ein Spiel auf ein Tor – das unserer Gäste. Leider vergaben wir hier ein paar Chancen zu viel und mussten auch deshalb in der Abwehr immer auf der Hut sein. Kalle wurde nun eingewechselt und kurz darauf stand er bei einer Ecke goldrichtig und schoss den Ball zum zweiten Turbine Tor in das Netz. Ganz wichtig auch das in dieser Phase uns Leo mit einer super Parade die “0” fest hielt. Etwas später machte dann unser Kapitän Liam mit dem 3:0 “den Sack zu”. Und es fiel noch das 4:0 – ich glaube Simon war es … (?). Schlusspfiff – und damit mit 15 Punkten einen Spieltag vor Ende der 1. Halbserie punktgleich mit Lockwitzgrund auf Platz 1.
 
Generell für den kompletten 2012er Jahrgang – aber insbesondere für die heute anwesenden Jungs
 
Leo, Maxi, Cedric, Jason, Tim BW, Liam, Mares, Simon, Quinn, Kalle und Tim F
 
möchte ich “den Hut ziehen”. Nun noch ein erfolgreiches Nachholespiel kommenden Samstag in Bühlau. Uwe -gute Besserung. Matt – Danke für die Unterstützung an der Seitenlinie. Roland – Danke für das Einspringen am Dienstag zum Training (… hier wurde die Grundlagen für den heutigen Sieg gelegt). Danke für die zahlreiche Unterstützung der Eltern, Großeltern und Geschwister sowie zuschauende Mitspieler mit den anfeuernden Turbine-Rufen von den Traversen.
 
Schönes WE an alle & bis Dienstag zum Training; Swen
Unsere G1-Jahrgang 2013 startet durch !
Die G1-Jugend absolvierte in der letzten Woche ihre ersten offiziellen Freundschaftsspiele in Ihrer Fussballkarriere und für Turbine .
Im ersten Spiel ging es , am Reformationstag  gegen Bühlau und am Montag darauf spielten wir bei SÜD/WEST .

Es war für die Trainer wieder sehr niedlich anzusehen , wer am aufgeregtesten ,( Spieler oder Eltern/Angehörige),zu den Spielen kam .

Jedes Jahr das gleiche und ein sehr schöner Moment für uns Trainer !!!
In den Spielen versuchten alle Spieler das imTraining erlernte umzusetzen . Das noch nicht alles funktioniert – logisch . Alle waren mit Spass , Freude und Enthusiasmus dabei , auch die Eltern ;-).
Für uns Trainer war es sehr schön zu sehen , das jeder versucht hat die Positionen zu halten und nicht alle auf einen Haufen gerannt sind .

Das man ab und zu die Grundordnung verliert und wieder in alte Muster vefällt ( alle zum Ball, dort wo der Ball ist bin ich , ich bin ein Hündchen und muss dem Ball überall hin folgen) , ist in der Altersklasse ganz normal .
Aber durch die kurzen , gezielten und energischen Anweisungen der Trainer war die Ordnung schnell wieder hergestellt .
Es waren auch schon Passfolgen zu sehen ( wurde vom Trainer SÜD/WEST sehr bestaunt) , was uns als Trainer natürlich stolz macht . Weiter so !!!

Es ist eine enorme Entwicklung zu sehen , vom kleinen „Hosenscheißer“ wo der Ball bis zum Knie reicht und den jetzt schon ( der eine oder andere) sebstbewussten „Minikicker“.

Der Eine oder Andere Spieler muss noch mehr aus sich rausgehen und nicht so schüchtern agieren . Dann sind wir auf dem richtigen Weg .
Ergebnisse:
    Turbine – Bühlau 4:4   ,  SÜD/WEST – Turbine – 3/4 :7/8

Jungs weiter so  !

LG das Trainerteam René und Matt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.